Lack

Und um die Farbtöne zu betonen: Jovi-Lack! Ein Produkt, das auf jedem Untergrund für eine glänzende Schutzschicht sorgt Ideal, um allen Bastelarbeiten die beste Oberflächenbehandlung zu geben.

  • Vorteile der Nutzung
  • Anwendungstechniken
  • Waschtechniken
  • Angaben zu Allergen
  • Acryllack
  • Neutrale Farbe, transparent beim Trocknen, hat keinen Einfluss auf die Farbe des darunter liegenden Produktes.
  • Schnell trocknend.
  • Lässt sich mit dem Pinsel auftragen.
  • Kann bei porösen Oberflächen zum Abdecken von Poren verwendet werden..
  • Lack auf Wasserbasis.
  • Satin-Finish.

1. Poren abdecken

Direkt aus dem Topf oder vorher mit ein wenig Wasser verdünnt, lassen sich eine oder mehrere Lackschichten auf einer porösen Oberfläche auftragen, um das spätere Auftragen von Plastikfarben zu ermöglichen.

2. Serviettentechnik

Als Leim wird Lack eingesetzt, um aus Papierservietten ausgeschnittene Motive auf Kisten oder Gegenstände aus Pappe, Kunststoff, Holz oder Jovi-Modelliermasse zu halten. Diese Ausschnitte werden direkt auf der Oberfläche der Kisten bzw. Gegenstände oder auf eine zuvor aufgetragene und trockene Farbschicht Jovidecor aufbracht. Danach lackieren Sie das gesamte Werkstück, so dass das dekorative Element vollständig integriert ist.

3. Schutz und Glanz

Auf trockenen Figuren aus härtender Masse, Patcolor, Patmaché oder Patwood (lackiert oder nicht), auf Knetfiguren oder Wachszeichnungen können Sie eine Schicht Jovi-Lack zum Schutz vor Staub und Kratzern auftragen. Zudem verleiht der Lack dem Werkstück ein glänzendes Finish.

  • Bei frischen Flecken ist Waschen mit Wasser und Flüssigseife ausreichend. Trockene Flecken werden nicht entfernt.